Die Schwandorfer Tafel

Der AWO Kreisverband Schwandorf e.V. ist gemeinsam mit der Caritas und dem BRK Träger der Schwandorfer Tafel.

 

Die Schwandorfer Tafel übermittelt Überschusswaren an sozial Benachteiligte. Sie will mit ihren ehrenamtliche Helferinnen und Helfern eine Brücke zwischen Armut und Überfluss bauen. Dabei kann und will die Tafel nicht wegbrechenden Sozialleistungen ersetzen.

Das Ziel der Schwandorfer Tafel ist es, Nahrungsmittel die qualitativ einwandfrei sind, aber im Warenwirtschaftsprozess nicht mehr verkauft werden können, an Menschen in Not auszugeben.

 

 

Öffnungszeiten:

Ausgabestelle Schwandorf, Herbststraße 13, Schwandorf

Dienstag: 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag:    13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Ausweiserstellung immer am Freitag während der Ausgabe

 

Kontakt und Information:

Caritasverband Schwandorf

Telefon: 09431/38160

www.schwandorfer-tafel.de

 

 

Ausgabestelle Städtedreieck, Ockerstraße 4, Maxhütte-Haidhof

Mittwoch: 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Ausweiserstellung immer am Mittwoch während der Ausgabe

Telefon: 09471/6055816

 

 

Kunden

Die Abgabe erfolgt gegen drei Euro pro Haushalt und Ausgabe.

Die Ermittlung der Bedürftigkeit orientiert sich an der Abgabenordnung §53 unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten. Bezieherinnen und Bezieher einer Grundsicherungsleistung nach SGB II oder SGB XII bzw. Personen, denen diese Sozialleistungen rechtlich zustehen würden, können einen Berechtigungsschein der Schwandorfer Tafel erhalten.

Alleine der Kostenbeitrag in Höhe von drei Euro pro Einkauf ist nicht kostendeckend für den Betrieb der beiden Ausgabestellen. Die Schwandorfer Tafel ist auf Spenden angewiesen.

 

Spendenkontos:

Schwandorfer Tafel, Ausgabestelle Schwandorf

Sparkasse Schwandorf

Konto: 100 374 636

BLZ: 750 510 40

 

Schwandorfer Tafel, Ausgabestelle Städtedreieck

Sparkasse Schwandorf

Konto: 100 377 589

BLZ: 750 510 40

 

Ehrenamt

Für den Betrieb der Schwandorfer Tafel sind wir auf das Ehrenamt angewiesen!

Die Tätigkeitsfelder sind Fahrer/innen, Sortiererinnen, Logistikmitarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen für die Kundenaufnahme, Ausgabe, Hygiene, Schädlingsbekämpfung, Buchhaltung und Fundraising (Akquise von Spenden aller Art).

Der wichtigste Punkt ist das persönliche Engagement der Ehrenamtlichen. Das freiwillige Engagement soll und darf nicht zu einer Verausgabung der Helfer führen. Damit derartige Überlastungen nicht auftreten, ist es notwendig ständig eine große Gruppe an ehrenamtlichen Helfern zur Seite zu haben.

Bei zwei Lebensmittelausgaben in der Woche sind durchschnittlich 52 Ehrenamtliche nötig!

 

 

Schultaschen für bedürftige Kinder

Der Fachmarkt „Papier Liebl“ in Regensburg spendete der „Schwandorfer Tafel“ 28 Schultaschen mit Schultüten für die ABC-Schützen aus bedürftigen Familien. Die Tafel-Mitarbeiter Gero Utz, Karin Seidel,  und Ingo Simandi (von links) hatten den Bedarf ermittelt und neben „Papier Liebl“ weitere Sponsoren gewinnen können. Der Globus-Markt füllte die Schultüten mit Süßigkeiten, und die  Schwandorfer Zahnärzte legten Zahnbürste und Zahncreme bei. Am Mittwoch duften die Kinder die Schultaschen abholen. Mit dabei war auch Alexandra, die ab September in der Kreuzbergschule geht.

Schultaschen für die "Tafel-Kinder"